Giga User
Gruppe: Administrator
Beitraege: 3286
seit: August 2001
Nun ist es doch wirklich Realitaet geworden! Einige Schulen wurden bereits mit dem neuen PC-Netzwerk ausgestattet und abgesehen von einigen Kinderkrankheiten funktioniert es!

Hier einmal wichtige Infos fuer Kustoden und Kustodinnen:

xp2006_basisinfo_ku.pdf

xp2006_reinvest2006.pps

xp2006_image-restore.pdf

Noch Fragen? Dann seid ihr hier genau richtig!  :;):

lg
ff
Hyper User
Gruppe: Mitglieder
Beitraege: 245
seit: Februar 2003
Jede Menge Fragen sind für mich offen,
aber erstmal ausprobieren!
Vielen Dank für die informativen Unterlagen!
Nach Ausdruck durchlesen
und auf KustodenTreff warten,
denn das wär hoch an der Zeit!

LG ebw
Hyper User
Gruppe: Mitglieder
Beitraege: 245
seit: Februar 2003
Kurzdurchschau der "basisinfo"
lässt mich brav klein beigeben.
Schön und übersichtlich und vor allem wohlsortiert.
Cool gestaltet!

Durchatmen und akzeptieren: da sind Befolger gefragt!
Aber ich will meine ganz individuellen Einstelllungen in Windows,
weil die  TaskLeiste standortspezifisch eingerichtet werden und ungebraucht verschwinden soll.
Ich will ein Word, Excel, Powerpoint, das den Vorstellungen meiner Kolleginnen entspricht
und mit dem ich ganz individuell umgehen darf, weil ich es kann (zumindest glaub ich das).
Und ich will einen  individuell kontrollierbaren InternetExplorer, der mir und meinen Kolleginnen ermöglicht,
die Site-Besuche unserer Kids  nachzuvollziehen, weil die manchmal weit über das hinausgehen,
was wir uns vorstellen.
Denn da gibts interessanterweise keine Einschränkungen. Nur  jene der Kontrollierbarkeit.
In dem Fall ist nicht Kontrolle  unser Anliegen bzgl I-Net, sondern Abklären, einfach drüber reden...
Wenn alles unterbunden ist, wie soll das laufen?

Individuelle Einstellungen, die den Vorstellungen meiner Kolleginnen gerecht werden,
ein legaler Spielraum für uns Kustoden.
Standortspezifische Individualiät wär gut, aber so wies aussieht traut man uns IT-Kustoden nicht zu,
verlässlich zu handeln, im vertrauenswürdigen Handeln zu bleiben.

Jetzt hab ich eine blaue Oberfläche, 80GB (artig verteilt, a bissale mehr als 30GB für mich und meine Crew,
der Rest versteckt.)
und kein Spielraum.
Das is es wirklich?

Ich kanns nicht glauben!!! Aber ich erlebs zZt pur,
weil unsere PCs erneuert werden.

Übrigens: Auch installierende Techniker staunen und wundern sich....
Das macht Mut und läßt ein klein wenig Hoffnung zu!

Will ich wirklich zuviel?

;) ebw
Giga User
Gruppe: Administrator
Beitraege: 3286
seit: August 2001
Na ich wuerde einmal sagen, dass nach einer Langdurchschau einiges klarer wird. Die Sache ist schon recht gut durchdacht, kann aber nie fuer hunderte Kustoden/Kustodinnen gleichzeitig optimiert sein. Deshalb ist nun endlich das schon lange von mir geforderte clonbare schulspezifische Image moeglich.

Viele Schulen werden mit der Standardkonfiguration gut zurecht kommen. DU aber wirst dir eine einzige Workstation einmal ordentlich zur Brust nehmen und nach deinen Wuenschen konfigurieren - lass dich nicht von den KollegInnen hetzen - und dann mit ein paar Mausklicks auf alle restlichen im Schulhaus verteilen.

Welche Workstation-"Hacks" moeglich und sinnvoll sind, koennen wir hier gerne diskutieren.

80GB (artig verteilt, a bissale mehr als 30GB für mich und meine Crew, der Rest versteckt.) und kein Spielraum. Das is es wirklich?
Na das ist wieder typisch! Die meisten alten WSs hatten gigantische 2GB Speicherplatz und jetzt sind dir 30 zuwenig. :;):
Du wirst in den Handouts lesen, dass du auch ein workstationspezifisches 30GB grosses Image speichern kannst. Und wo denkst du, dass das gespeichert wird? Natuerlich auf einer anderen Partition der Festplatte . . . und schon sind 60 GB futsch . . .

Denn da gibts interessanterweise keine Einschränkungen. Nur jene der Kontrollierbarkeit. In dem Fall ist nicht Kontrolle unser Anliegen bzgl I-Net, sondern Abklären, einfach drüber reden... Wenn alles unterbunden ist, wie soll das laufen?

Alles was unterbunden wurde kann wieder entbunden werden, solange du Administratorenrechte besitzt. Die secpol.msc und andere Tools werden dein Helfer sein.

lg
ff
Hyper User
Gruppe: Mitglieder
Beitraege: 245
seit: Februar 2003
Du hast völlig recht mit "Langdurchschau".

Trotzdem ist es halt ziemlich schlimm,
wenn im Vorfeld zwar sehr deutlich darauf hingewiesen  wird,
ein "backup" zu machen  (das sowieso ständig aktualisiert wird),
aber der neue Netzaufbau nicht wirklich effektiv an die zuständigen Leute
weitergegeben wird! Ich gebe zu, ich hätte mich selbständig informieren können,
neben der laufenden KustodenArbeit, die viel mehr Zeit erfordert als mit einer WStd.
abgegolten wird. (Aber das ist eine andere Geschichte).

Die "gigantischen 2GB" haben mir seit dem xp-update vor einigen Jahren jede Menge Kopfzerbrechen gemacht,
denn es war nicht möglich auch nur irgendeine .msi auf der D-Platte zu installieren.

ABER da war ein 30GB-Server, da hatte  ich über das Laufwerk P jede Menge Spielraum, um Software
für alle Kolleginnen zugänglich aufzuspielen, CD-Images zu speichern, die auch für die ganz Naiven
ohne Folgen zu nutzen waren. Jetzt hat apps 5GB...
Wie gesagt, ich bin noch im alten verhaftet --> Langdurchschau....
Es wird schon!

Eines muss ich aber doch noch sagen:
Es ist wie vorher! Die VS wird total übergangen,
das was an Installationspaketen angeboten wird ist für unseren Bereich absolut unbrauchbar.
Nicht ein Programm habe ich gefunden, dass wirklich VS-tauglich ist.
Sogar das Junior-Schreibstudio ist nicht mehr da. (War nicht wirklich optimal, aber ein kleiner Wink in Richtung VS.)
Gibts da niemanden, der auch dieses Gebiet abdeckt?

LG ebw


Bearbeitet von ebw on 19 September 2006, 21:30
Giga User
Gruppe: Administrator
Beitraege: 3286
seit: August 2001
Nun, ich war ja vor einigen Jahren bei dem auserwaehlten Team dabei, das die Aufgabe hatte, hunderte fuer die Schule relevante Programme auf XP-Tauglichkeit zu testen. Viele Lern-Programme, die oft didaktisch hervorragend sind, wurden leider total laienhaft programmiert und sind nur mit Krampf auf einem eingeschraenkten System zu installieren und zu betreiben. Fuer viele haben wir eine Loesung gefunden, einige laufen nur auf einem System, das genau dem des Programmierers entspricht.

Das ist auch der Grund, warum in vielen Volksschulen die Schueler mit Administratorrechten arbeiten. Und das geht halt nicht immer auf die Dauer gut aus.

Man hat die Volksschulen seitens des SSR und der MA sicher nicht vergessen und vielversprechende Softwareloesungen und sogar ein Applikationsserver ist bereits angedacht, aber die Basis-Neuausstattung aller 400 Wiener Pflichschulen ist momentan vorrangig. Und die Basisausstattung besteht aus einem einzigen Standard-Image, von der Vorschulklasse bis zur Berufschule.

Power-Kustodinnen wie du, die damit nicht auskommen wollen, muessen eben vorerst selbst Hand anlegen, eventuell mit Kolleginnen aus der gleichen Schulstufe zusammenarbeiten und die geeigneten Programme finden.

Wenn das Junior-Schreibstudio auf den alten XP-Maschinen funktioniert hat, dann wird das auf den neuen Maschinen ebenfalls funktionieren. Nimm es halt einfach in dein schulspezifisches Image auf.

lg
ff
Giga User
Gruppe: Administrator
Beitraege: 3286
seit: August 2001
Dass die 6 GB Serverspeicherplatz pro Schule nicht ausreichend sind, hat man an den obersten Stellen schon zu hoeren bekommen. Die Speicherkapazitaet wird sicher erhoeht werden. Wann kann und will ich nicht prognostizieren. Ein paar GB x 400 ist auch eine ganze Menge und dann noch x 2 wegen der Datensicherheit (Raid) und dann noch die Backup-Kapazitaeten fuer alles . . .

Ich will das nicht offiziell empfehlen, weil es sicher nicht gerne gesehen wird, wenn du eigene Geraete ins Schulnetz haengst, aber so ein kleiner Fileserver in der Schule mit 300 GB waere schon ein nettes Ding. Da meine ich z.B. ein Geraet, das einer USB-Harddisk sehr aehnlich ist, aber statt dem USB einen RJ45-Anschluss hat. Anschliessen, ueber ein Webinterface konfigurieren und vergessen. Jetzt bekommt noch eine Freigabe des Fileservers den Netzlaufwerkbuchstaben T: (teacher) zugewiesen, und eine weitere S: (Schueler). Auf einer weiteren Freigabe koennten dann die CD-Images fuer die Daemon-Tools liegen, da du vermutlich mit dem vorhandenen virtuellen CD-Laufwerk bei den meisten Programmen nicht weit kommen wirst. Wenn sie naemlich von dort funktionieren, kannst du sie gleich von einem Netzwerkordner starten.

lg
ff
Hyper User
Gruppe: Mitglieder
Beitraege: 245
seit: Februar 2003
Vergiss das JuniorSchreibstudio, das vermisst niemand! Es gibt inzwischen jede Menge entsprechender Programme, die schmaler sind
und das gleiche leisten. Wenn ich sag, nicht einmal das wird mehr mitangeboten, dann mein ich, dass damit das einzige Programm aus dem
angebotenen Paket genommen wird, das uns irgendwie interessieren könnte. Ich lass mich überraschen, denn es kann nur besser werden.

Meine IT-Lizenz is a längst abgelaufen. Längst, soweit kann ich kaum zurückdenken,
aber irgendwie scheint das Ticket oder der Desktopverweis
"Lizenz abgelaufen" nicht auf . Also mach ich halt weiter und irgendwie machts Spaß und auch Freude.

übrigens, das was Du bezgl JR45-Anschluss und Fileserver als Zwischenlösung empfiehst ist für mich Neuland.
Mal nachlesen, überlegen und - denken!

; ) ebw


Bearbeitet von ebw on 20 September 2006, 01:37
Giga User
Gruppe: Administrator
Beitraege: 3286
seit: August 2001
Guck einmal hier. Da gibt es je nach Schultopf verschiedene Preisklassen.



Ein RJ45-Anschluss ist sicher kein Neuland fuer dich, vielleicht nennst du ihn aber Netzwerkanschluss oder Internetanschluss oder wie auch immer.
Hyper User
Gruppe: Mitglieder
Beitraege: 245
seit: Februar 2003
Alles klar! Danke!  :;):

Schönen Abend!

LG ebw