Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 359
seit: August 2001
Ich verbringe heuer Weihnachten und Silvester in Goa | Indien. Ein  Reisebericht folgt- bis dahin wuensche ich: Alles
Gute
Ultra User
Gruppe: Moderatoren (+MX)
Beitraege: 1015
seit: August 2001
Liebe Martina,
wünsche dir vom feuchtkalten Wien frohe Festtage und einen schönen Urlaub!

lg trude
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 359
seit: August 2001
Goa ist ein kleiner indischer Bundesstaat, 3100 km2 und 1,5 Millionen Einwohner. Irgendwie ist Goa "Indien light".

Es herrscht nicht das uebliche Chaos, keine Menschenmassen erschrecken einen, es stinkt nicht ueberall, sondern nur an wenigen Plaetzen, es ist erstaunlich sauber und Nylonsackeln sind verboten. Es gibt sie natuerlich trotzdem, aber halt viel weniger. Weil hier 30% Christen sind, rennen etwas weniger Kuehe auf der Strasse herum, dafuer gibt es in den Doerfern die schwarzen Schweine und in manchen Restaurants herrliche Verarbeitung derselben. Das Essen ist grossartig! Gestern ein tolles Shrimps-Gericht zur Feier des 24. mit einer netten Flasche Rose ... ich erinnere mich an mein letztes Silvestermenue in Indien 2001|2002, bei dem das einzig Essbare gekochte Erdaepfel waren, die wir mit Gin heruntergespuelt haben.

450 Jahre waren die Portugiesen hier (Unabhaengigkeit erst 1961) sie hinterliessen wunderschoene Stadtviertel in der jetzigen Hauptstadt und Herrenhaeuser im "portugiesischen Kolonialstil" im ganzen Land, ferner eine verlassenene Hauptstadt in der unglaubliche riesige Kirchen stehen (und sonst nix).

Wir haben uns in Palolem einquartiert, die Straende in Goa sind einfach herrlich. Hier kann ich gut herumrennen (von einem Strand zum naechsten) nur am Strand liegen ist mir zu fad.

Die Attentate von Bombay haben ihre Folgen auch hier in der Touristenidylle: Zweimal am Tag fliegt ein Hubschrauber ueber die Straende und gestern habe ich auch 2 arme Soldaten, die in voller Montur ueber den Strand gelatscht sind, gesichtet. Sie blicken voller Erstaunen auf die Bikini Touristinnen und diese mit demselben Erstaunen zurueck. Alle Strandpartys sind nach langer Diskussion und vielem Hin- und Her in allen Zeitungen - eigentlich das einzige Thema hier - verboten wurden. Das stoert mich nicht wirklich, es bedeutet etwas weniger Laerm in der Nacht, weil gekracht hats gestern trotzdem kraeftig. Indische Feiern ohne Krach gibts nicht.

Sehr erstaunlich sind andere Verbote: Ueblich ists hier, dass die Strandwirtshaeuser Liegebetten aufstellen fuer die man nix bezahlen muss, sondern im Lauf der Zeit im Wirtshaus was konsumiert. Und das Aufstellen dieser Liegestuehle und Sonnenschirme ist nach einer Art Razzia am Dienstag verboten worden. Die Gefaehrlichkeit der Sonnenschirme und Liegen ist nun nicht direkt einsichtig - aber was solls. Das Verbot wird nun so gehandhabt: 1|3 kuemmert sich darum nicht, es stehen weiterhin Betten und Schirme zur Verfuegung, 1|3 legt Matrazen und Handtuecher in den Sand und das restliche Drittel der Wirtshausbesitzer steckt die Sonnenschirme in den Sand.

Im ganzen Land Goa herrscht Rauchverbot im oeffentlichen Raum - also auch im Freien. Die meisten Raucher wissen das allerdings nicht. In der Hauptstadt werden als Folge des Verbots die Zigaretten unterm Ladentisch verkauft. Ausserhalb der Hauptstadt kuemmert sich kein Mensch mehr drum, ueberall stehen Aschenbecher und alle Zigaretten werden verkauft.

Ich wuensche allen ein gutes Neues Jahr!!!!!