Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Heute ist der  6.4.2004.  In Aethiopien. Uhrzeit 10 Uhr.

Der Tag beginnt um 6 Uhr frueh. 7 Uhr ist logischerweise 1Uhr.  Europaeisch gerechnet  ists jetzt 10 vor 4 und bei Euch zu Haus ists 10 vor 2.
Ist doch ganz einfach. Um 6 Uhr am Abend beginnts wieder  19 Uhr ist also wieder 1.
Ausserdem gehts hier nach dem juliaischen Kalender.  Die Jahreszahl liegt 7 bzw. 8 Jahre hinter dem Jahr des  gregorianischen Kalender zurueck. Das neue Jahr beginnt im September. Das Jahr teilt sich in 12 Monate a 30 Tage und einen13. mit 5 - 6 Tagen ( Schaltjahr)
Sonst ist alles (fast!) ganz einfach: Wir haben uns  bereits an die aeussert kreativen Arten , uns Trinkgelder zu entlocken, gewoehnt. Heute wanderten wir ein Stueckchen zu den Faellen des Blauen Nil - mit Guide natuerlich ( Trinkgeld!) ,wir ueberquerten den Nil mit einem Boot,bezahlten , aber natuerlich plus ein bissel Trinkgeld, der Kreativste war der, der Elisabeth einen  Stock " borgte" . Als wir zur Ueberfahrt kamen ( Hier ist der Blaue Nil so schmal, dass man ihn lassig in 5 Minuten ueberqqueren kann, bekam er den Stock zurueck plus Trinkgeld fuers Borgen...Klar.

Wenn man allerdings die entsetzliche Armut sieht, ........

Wir haben bereits die beruehmten Klosteranlagen der aethiopischen orthodoxen Christen im  Tana See bewundert , zu deren Religion ein anderes Mal.

Der Kaffee ist herrlich, das Essen bis jetzt ertraeglich , manchmal gut. Ueber einige "Spezialitaeten" werde ich noch berichten.

Im Moment erfreue ich mich meiner Jugendlichkeit! Wunderbar 7 Jahre juenger.......ob mans sieht?????
Mega User
Gruppe: Administrator
Beitraege: 3272
seit: August 2001
Liebe Martina, du hast mich ganz falsch verstanden! Du solltest bitte in ein Land reisen, wo es bereits 2020 ist und von dort aus für mich um Pensionierung ansuchen und dann wieder zurück kommen ...

Für Zeitreisen in die Vergangenheit gibt's kein Trinkgeld für dich!

Trotzdem weiterhin alles Gute auf der Reise und ... take care!

lg
ff
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Unsere Reiseroute bis jetzt:
Wien - Kairo - Addis Abbeba- Bahir Dar........Alles mit Flugzeug.
Mit einem Minibus - zu zweit auf 1 1/2 Sitzen nach Gondar. Von dort wieder mit demFlieger nach Axum.
Nach einigen Kurzausfluegen von ca 70 km ( hin und retour) und den Erfahrungen mit der Infrastruktur dieses Landes werden wir unsere Reiseplanung auf  Mietauto mit Schoffoer umstellen......
Wie ernaehren wir uns?
Es gibt sehr guten Kaffee. Der wird in einer sogenannten Kaffeezeremonie zubereitet. Die " Richtige" haben wir noch nicht gesehen, da wird der Kaffee auch geroestet.
Was es ueberall gibt: Kaffee- espressoaehnlich zubereitet-
in kleinen Schalen auf einem Tablett mit Papyrusgrasbuescheln und einem Stoephchen mit Weihrauch, der ueber den Kaffee gewachelt wird. Sehr gut!!!
Sehr fein sind auch die ueberall erhaeltlichen frischgepressten Saefte.
Zum Fruehstueck gibts ueberall Eier in vielen Formen und Weckerln.
Das  Grundnahrungsmittel der Hochlandaethioper ist etwas , was Injera heisst.
Teff, eine grasaehnliche Hirseart wird gemahlen mit Wasser vermischt und aufgebreitet, 3 Tage fermentiert und dann auf eine heisse Platte gelegt und zugedeckt.
Das sieht dann ein bissel aus wie Palatschinken , wenn man es freundlich sagen will. Es ist aber eher grau gruen und eigentlich eher zwischen nassem Schwamm und Kuechenfetzen anzusiedeln. Schmecken tuts einbissel saeuerlich. Das Essen wird darauf angerichtet und man reisst ein Stueck runter und isst es mit der Sosse oder dem Fleisch. Manchmal wird es auch wie eine Serviette gerollt neben den Teller gelegt. Na ja...
Eine besondere Spezialitaet ist Kitfo. Rohes Fleisch faschiert und nur gewaermt in einer ziemlich scharfen Sosse. Mein Magen war reichlich lange mit Verdauung beschaeftigt.
Es gibt auch Fisch und Steaks (eher Rindschnitzel) und wirklich gutes Lamm mit Zwiebel und Knofel. Ich muss a lso nicht Injera und Kitfo essen.

Die Internetverbindungen sind so gut/schlecht wie die Strassen ! Es ist ein bissel muehsam!
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Da ist man doch als oesterreichische Ex- Lehrerin so richtig froh!
Die amharische Schrift wird von links oben nach rechts unten geschrieben  . ABER
Es gibt 33 Konsonantenzeichen, die jeweils mit den Vokalen ae,u,i, o,e, einem offenen e oder a verbunden werden. Das ergibt 231 (!!!!!!!!) Grundzeichen. Daneben gibt es noch weitere 48 Schriftzeichen fuer Diphtonge, emphatische Laute oder fuer Phoneme, die aus Fremdsprachen  entlehnt wurden. Zusammengerechnet ergibt das 279 Silbenzeichen, die man lernen muss........ICH NICHT!
Aber die Schrift ist wunderhuebsch anzusehen, ein bisschen wie Hieroglyphen.
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Das ist zwar eine mehrheitlich christliche Gegend, aber es ist das erste Mal , seit ich reise , dass ich GAR NICHTS von Weihnachten merke. Nirgendwo ein ( PLastik) Christbaum, nirgendwo ein Weihnachtsmann und auch die Rentiere fehlen voellig. Weihnachten gibts hier am 7. Jaenner.
Trotzdem- alle guten Wuensche!
Was es hier auch nicht gibt, sind Raucher und Raucherinnen. Niemand raucht - ausser ein paar TouristInnen. Sehr seltsam. Die haben hier keine amerikanische Anti- Rauchbewegung gebraucht. Rauchen ist SEHR unfein und wird hoechstens unter starker Geheimhaltung praktiziert. Ich habe in fast 2 Wochen noch keinen aethiopischen Raucher und keine Raucherin gesehen!!!!!!
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Von Axum sind wir in die Gheralta- Lodge gereist- im Netz zu finden- ein fabelhafter Platz!!!!!!
1) Die Landschaft von  rotem Sonnenaufgang bis violettem Sonnenuntergang prachtvoll.
2) Von italienischem Architekten und italienischer Fotografin perfekt eingerichtet, gefuehlvoll mit einheimischen Materialien und Formen, allerdings glaub ich, dass die Installateure auch Italiener waren, so wie da alle Installationen funktioniert haben......
3) Eine von einem italienischen Koch trainierte Mannschaft in der Kueche.... sowohl das aethiopische als auch das europaeische Essen herrlich!
4) In der Umgebung ganz beruehmte Felsenkirchen, zum Teil nur mit abenteurlichen KLettereien zu erreichen. Wir haben uns auf die einfach zu begehenden beschraenkt.
Der Reisefuehrer empfiehlt Vorbestellung.. das haben wir im August (!!!!) gemacht - da haben wir gerade noch was gekriegt, kein Wunder, die herrliche Unterkunft kostet mit Fruehstueck fuer 2 Leute 45 Euro.
Von dort haben wir uns einen Minibus gemietet und sind in 10 stuendiger Fahrt durch eine atemberaubende Landschaft ins beruehmte Lalibela. Die Felskirchen dort sind aus dem Stein herausgehauen, vor 700-800 Jahren, man kann sichs nicht vorstellen.
Von den Kirchen waren wir sehr, sehr beeindruckt, vom Ort weniger, daher nach 2 Tagen Flug ins islamische Harar.
Da sitz ich nun und hab wieder einmal einen Computer vor der Nase. In Gheralta gabs nur einen fuer den Manager und in Lalibela war dauernd Stromausfall, ausserdem haben die Internet"Cafes" dort ausgesehen wie Hasenstaelle (ein Kastl in einem dreckigen stinkenden Wellblechverschlag.
Der Kaffee in Harar ist noch besser als im Norden Aethiopiens !

Silvester fand genausowenig statt wie Weihnachten... Wir haben daher fest geschlafen.
Alles Gute allen Leserinnen und Lesern!
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Ich sitze bei einem Kastel in der Hauptstadt und bin fast erschrocken, so schnell ist hier das Internet.
Weihnachten ist in Aethiopien am 7. Jaenner und JA! Wenn wir gedacht haben wir koennen Weihnachtsmaenner und Merry X-mas vermeiden , dann waren wir falsch. Hier gibts das alles- allerdings erst am 7. Jaenner . Was sonst noch passiert, werden wir sehen.
Addis Abbeba ist ein wenig verwirrend. Kuhherden werden neben dem Universitaetsgelande auf der neuen Ring- Road mitten durch die Stadt getrieben, wohin??? Hochhaeuser und Slums ganz nebeneinander und dazwischen Maerkte auf denen (Weihnachts?) Keksi und Polstersitzgarnituren verkauft werden.
Wir haben gestern die Empfehlung des Reisefuehrers befolgt und sind ins Serenade Restaurant gegangen. Soooo gut habe ich schon lange nicht gegessen - auch in WIen nicht. Zu zweit haben wir auch das Dreifache eines "normalen" Restaurantpreises bezahlt - fast 14 Euro.
Das ethnologische Museum haben wir schon besucht und ueber die vielen Voelker in Aethiopiens Sueden gestaunt. Morgen Nationalmuseum und dann werden wir uns mehr der Kaffeehausszene zuwenden.......
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Die Weihnachtsvorbereitungn sind auf dem Hoehepunkt: Traditionellerweise kommt die Familie zusammen und isst Huhn. Diese werden gerade lebend an allen Ecken der Stadt verkauft und viele Hausfrauen und auch Maenner eilen mit den noch immer lebenden  gerade erstandenen Beutetieren nach Hause. Ferner soll es langwierige Messen geben - die Zeitangaben des Beginns variieren von 7 Uhr Frueh bis Mitternacht.. wir werden sehen.
Zweimal waren wir schon im Serenade Restaurant, fuer heute haben wir wieder einen Tisch bestellt. Leider hats Sonntag/Montag zu und wir koennen unser Abschiedsessen- wir fliegen Dienstag sehr zeitig frueh- nicht da feiern!
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
Wir verbringen unsere Zeit aber nicht nur mit Essen, wie es vielleicht den Anschein hat!
Heute haben wir unsere Vorfahrin Lucy im Nationalmuseum besucht. 3,2 Millionen alt. Die Forscher sind sich nicht 100% sicher,ob "sie" wirklich eine  " sie" ist , aber mir ist  es sowieso ein Raetsel, wie man auf Grund dr paar Knoechelchen so viel sagen kann. Wer 's genauer wissen will , findet Unmengen in Wikipedia!
Hyper User
Gruppe: Moderatoren (+M)
Beitraege: 358
seit: August 2001
www.gheraltalodgetigrai.com
und die Hymnen auf unser Lieblingswirtshaus im tripadvisor